Dozenten - Qualifikationsprofil     > FHO <



Angaben zur Person
Wohnort D - 203xx hamburg Foto
Profilkennung: FHO
Geburtsjahr 1973 (w)
Geburtsort Hamburg
Familienstand ledig
Hobbies Rucksackreisen, Tauchen, Sport, Lesen
Sprachen Deutsch: Muttersprache
Englisch: sehr gut
Spanisch: Konversation




Fachliche Schwerpunkte
  • Teamführung u Teamverhalten
  • Konfliktbewältigung
  • Kreative Arbeitstechniken
  • Kommunikation im Team
  • Moderation und Coaching
  • Zeit- und Selbstmanagement
Als Dozentin tätig seit 1998




Persönliche Referenzen
  • otto versand, hamburg
  • t-systems, darmstadt
  • automobilindustrie
  • nonprofit-organisationen
  • daimlerchrysler, bremen
  • gewerkschaften
  • werbeagenturen
  • öffentliche verwaltung




Ausgewählte Seminarthemen
konfliktmanagement
ca. 2-3 Tage
Seminarziele ·Konflikten kompetent begegnen ·Konflikte erkennen und richtig einschätzen ·die eigene Denkstrategie in Konfliktsituationen kennen ·neue Handlungsoptionen und persönliche Strategien entwickeln um Konflikte angemessen, konstruktiv und zielorientiert anzupacken Inhalte ·Konfliktentstehung und -entwicklung ·Konfliktverhalten - der einfluss innerer einstellungen auf das konfliktverhalten - das denken im konflikt - persönliche leitideen und strategien - widerstand: bedeutung, verschärfung und reduzierung ·Konfliktmoderation ·Konfliktdiagnose ·Methoden konstruktiver konfliktlösung Methoden ·kurze Inputsequenzen ·interaktives erarbeiten von Inhalten ·Kleingruppenarbeit ·erlebnisaktivierende Methoden ·Erfahrungsaustausch ·Rollenspiele auf Basis persönlicher Konfliktsituationen und Problemstellungen ·Fallarbeit
projektmanagement
ca. 3 Tage
Seminarziele ·Projekte zielorientiert planen, organisieren und umsetzen ·Projektziele konkret und messbar definieren ·die Zusammenarbeit im Projektteam konstruktiv gestalten ·Projektfallen kennen und vermeiden ·mit kritischen Situationen konstruktiv umgehen ·die konkreten nächsten Schritte für die ersten 3 Wochen festlegen Seminarinhalte ·Grundlagen zum Projektmanagement ·Zusammenarbeit im Projektteam ·Projektzyklus und –phasen - Kernelemente, Methoden,Fragestellungen und Modelle ·Projektmanagement - ein Vorgehensmodell ·kritische Situationen, Präventions- und Interventionsmöglichkeiten Methoden ·kurze Inputsequenzen ·interaktives erarbeiten von Inhalten ·Kleingruppenarbeit ·Erfahrungsaustausch ·Fallarbeit
kreativität und problemlösen
ca. 2-3 Tage
Seminarziele ·Anregung zu neuem Denken und mehr Mut zum Handeln ·Beherrschung des systematischen Problemlöseprozesses ·Lernen der wichtigsten und erfolgreichsten Kreativtechniken ·Anwendung von Kreativitätsmanagement in Teams Inhalte ·Grundlagen der Kreativität ·die Phasen des kreativen Prozesses ·Kreativitätsblockaden ·Techniken zur Problemanalyse ·Techniken zur Ideenfindung ·Techniken zur Ideenbewertung Methoden ·kurze Inputsequenzen ·spielerische und praktische Übungen ·Kleingruppenarbeit ·Fallarbeit
kommunikation - gespräche konstruktiv führen
ca. 2-3 Tage
Seminarziele ·effektiv und kongruent kommunizieren ·sicher und überzeugend in schwierigen Gesprächssituationen auftreten ·„Kommunikationsfallen“ und „Teufelskreisläufe“ erkennen und vermeiden Inhalte ·nonverbale und verbale Kommunikation ·Kommunikationsverhalten und -dynamiken ·Kommunikationsmodelle ·der eigene Kommunikationsstil: Stärken und Gefahren ·Gespräche führen - rolle der eigenen einstellungen und gedanken - die einzelnen gesprächsphasen: funktion, hilfreiche werkzeuge und fallstricke - missverständnisse erkennen und als solche sichtbar machen - umgang mit schwierigen situationen im gesprächsverlauf ·Gesprächstechniken - aktives Zuhören, Fragetechniken - Feedback geben und nehmen - Anweisungen und Aufträge erteilen Methoden ·kurze Inputsequenzen ·interaktives erarbeiten von Inhalten ·Kleingruppenarbeit ·Rollenspiele auf Basis persönlicher Anliegen und Problemstellungen ·Fallarbeit
führungswechsel
ca. 2-3 Tage
Seminarziele ·Überblick über die Vielfältigkeit und Komplexität der Führungswechselsituation erhalten ·sich ausführlich mit der neuen Situation und den daraus resultierenden Rollen-anforderungen, Aufgaben, Chancen und Risiken auseinandersetzen ·Ziele und Erwartungen der verschiedenen Beteiligten (einschließlich der eigenen) reflektieren, definieren, bewerten und auf Realisierbarkeit überprüfen ·Mitarbeiter in bezug auf Qualifikation, Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit einschätzen ·erste Ansatzpunkte für Veränderungen bestimmen und nächste Schritte ableiten Inhalte ·Grundlagen zum Thema Führungswechsel ·typische Erwartungen an den Wechsler ·Bestimmung und Gestaltung von Schlüsselbeziehungen ·Netzwerken ·typische Fragen und mögliche Umgangsweisen ·Analyse der individuellen Ausgangssituation ·die Zielelandschaft ·die aktive gestaltung des führungswechsels ·Entwicklung des persönlichen Führungswechsel-Leitfadens Methoden ·kurze Inputsequenzen ·interaktives Erarbeiten von Inhalten ·Kleingruppenarbeit ·Rollenspiele auf Basis persönlicher Anliegen und Problemstellungen ·Fallarbeit




Aus- und Weiterbildung, Autorisierungen und Zertifikate
schwerpunkte: organisationspsychologie, beratung und training insbesondere kommunikation bei herrn prof. schulz von thun und konfliktmanagement bei herrn dr. redlich nebenfach: personalwirtschaftslehre diplom psychologin
zusatzausbildung zur peer-mediationsausbilderin




Berufliche Entwicklung
1998 - 2000   freie mitarbeit in 2 unternehmensberatungen
2000 - 2001   festanstellung als beraterin
2000 - 2001   gründungsmitglied von KoMeT (konfliktberatung, -mederation und -training)
seit 2001   geschäftsführende gesellschafterin



  © IKMT - Institut für kreatives Management und Training Homepage http://www.ikmt.de   eMail  
  http://www.ikmt.de

Dokument aktualisiert am: 26. Mai 2002